August / Daniela

Erzähl uns, seit wann hast du Alopecia?

Seit 33 Jahren habe ich Alopecia und seit 26 Jahren Alopecia Universalis (komplett fehlende Körperbehaarung).

Heute zeigst du viel Mut, was sind deine Beweggründe, warum machst du bei diesem Projekt mit?

Für mich hatte das heute nicht viel mit Mut zu tun. Ich bin von Anfang an offen mit der Alopecia umgegangen und hab vor 25 Jahren schon „oben ohne“ in der Discothek getanzt.

Mein Grund bei diesem Projekt mitzumachen, ist anderen Betroffenen Mut zu machen! Jeder ist auf seine Art und Weise wunderschön und braucht sich nicht zu verstecken.

Trägst du etwas um die Alopecia zu bedecken? Und wenn ja, was?

Ich trage sehr gerne Bandanas. Immer farblich passend zum Outfit. 😉

Dass die Alopecia nicht so bekannt ist, könnte auch sicherlich daran liegen, dass heutzutage Betroffene die Alopecia mit Zweithaarspezialisten und Haarersatz sehr gut kaschieren können. Findest du, Alopecia sollte bekannter werden in unserer Gesellschaft? Wenn wenn ja, warum?

Als es bei mir vor 33 Jahren anfing, gab es noch kein Internet und ich dachte tatsächlich ich bin ziemlich allein mit dieser Autoimmunerkrankung. Heute ist durch das Internet so viel möglich und man kann soviel Aufklärungsarbeit leisten und so viele Menschen auf einfachem Wege erreichen … das sollte man auf jeden Fall nutzen. Ich hätte mir damals diese Möglichkeit für mich und vor allem für meine Mutter gewünscht.

Was möchtest du jemanden sagen, dem es nicht so gut geht mit seiner/ihrer Alopecia?

Es gibt so viele weitaus schlimmere Krankheiten. Versucht das Positive zu sehen bzw. zu finden. Für mich war die Alopecia z.B. immer ein perfekter „Arschlochfilter“. Und man spart unter der Dusche jede Menge Zeit und beim Frisör jede Menge Geld.

Fangt mit kleinen Schritten, wie ohne Kopfbedeckung zu Hause oder auf dem Balkon oder auf der nächsten Familienfeier, und steigert euch langsam. Ihr werdet merken wie schön so ein Befreiungsschlag sein kann.

Fühlt euch alle gedrückt!

Was erhoffst du dir von diesem Projekt? Hast du Wünsche?

Ich hoffe natürlich das dieser Kalender zahlreiche Abnehmer findet, viele Flure, Wohnzimmer oder Schlafzimmer schmückt und somit viel Geld in die Kasse des Alopecia Areata Deutschland e.V. spült.

Wenn sich nur eine Betroffene oder ein Betroffener durch diesen Kalender traut, zu seiner Haarlosigkeit zu stehen und offener damit umzugehen, dann hat sich mein Wunsch schon erfüllt.

 Hast du ein Lebensmotte, einen Motivationsspruch, den du gern den Anderen draußen mit auf Ihren Weg geben möchtest?

Klingt jetzt vielleicht ein bisschen forsch, aber er lautet „Klagt nicht! Kämpft!“.

Kämpft für Akzeptanz und vorallem für eure Freiheit!